Zeit des Erwachens

Der Plan und die Plane

Aschanti hat jetzt ein knappes, halbes Jahr Winterschlaf gehalten, gut zugedeckt unter einer Plane. Die Dachkonstruktion, die ich im Herbst über dem Boot gezimmert habe, hat alle Stürme überstanden. An einigen Stellen ist die Plane aufgescheuert. In diesen Bereichen kann ich jetzt dickeres Kunststoffgewebe großflächig aufkleben, dann sind diese stellen im nächsten Jahr besser geschützt. Diese Scheuerstellen punktuell zu verstärken ist auf jeden Fall eine Alternative dazu, sich eine riesige, schwere LKW-Plane über das Boot zu wuppen.

20130414-073217.jpg
Bewohnte Werkstatt

Nach dem ich mich gestern nachmittag auf Aschanti spartanisch eingerichtet hatte, die Werkstatt ist im Bugraum, konnte die Erweckungsprozedur beginnen.
Cockpit lackieren, war das Tagesziel. Das wollte ich abends machen, damit der Lack, unter Zuhilfenahme des Heizlüfters, über Nacht trocken kann.
Leider holte mich die Dunkelheit ein, also ging es letztlich mit Taschenlampe weiter. Das ging aber besser als ich dachte.

Nun habe ich die ganze Nacht unter der Plane heizgelüftet, aber es hat nicht funktioniert. Außentemperaturen von zwei Grad unterwanderten meinen kühnen Plan.
Der Lack ist leider noch nicht trocken.

20130414-075648.jpg

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Technik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Zeit des Erwachens

  1. N.Schi... schreibt:

    sehr guter blog!

  2. jürgen schreibt:

    Hallo Maxi,
    ganz große gratulation zu Deinem Blog (bin gestern durch Deinen Bericht in „SEGELN“
    auf Dich aufmerksam gemacht worden).
    Ein tip für die Winterplane: leere eingeschlitzte Weichspülerflachen oder Waschmittelflaschen
    über die Relingstützen stülpen,und mit bändsel abseichern (eventuel dafür ein kleines loch bohren)
    Nun noch einige Korrekturen zu den Daten der Victoire 26:
    ab 1968 baute die Victoria werft in Alkmaar die V25 von Dick Koopmans sen.
    1973 änderte der Werftchef C.Vader die V25: er erhöhte Freibord um ca 20cm und setzte einen neuen Aufbau drauf (angelehnt an den Aufbau der V22). So entstand 1973 die V26. gebaut von 73 -77.
    Koopmans war darüber allerdings -gelinde ausgedrückt- nicht sehr erfreut,gefiel ihm überhaupt nicht.Wie die beiden sich dann noch geeinigt haben,weiß ich nicht.
    das gewicht ist etwa 2200kg.
    hast Du den Originalprospekt?
    http://www.victoireclub.nl

    oder geh zu http://www.segeln-forum.de

    gruß
    und viel spaß weiter mit Deiner V26

    gruß
    jürgen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s