Samstag / Sonntag 6./7.9.

Volle Fahrt bis Middelfart

Ich liege heute im Gammel Hafen von Middelfart. Hier habe ich das erste mal adäquates Internet, und das ohne WLAN, deshalb berichte ich von hier über die letzten sechzig Seemeilen. Obwohl, viel zu berichten gibt es eigentlich nicht, aber ein paar Impressionen habe ich natürlich schon gesammelt.

Samstag um Elf hat mich, und circa hundert andere Boote, die Schlei in die Ostsee gespuckt. Aber nicht ohne vor Schleimünde alle Boote nochmal richtig durchzukauen. Bei auflandigem Wind und dem Strom aus der Schlei ist es ein lustiger Tanz im kabbeligen Wasser.
Danach war es dann aber ruhiger. Mit vollen Segeln und sogar unter Gennacker lief Aschanti gute 4 – später 5 Knoten bis nach Fynshav. Ich Wollte erst noch weiter fahren, aber als eine Stunde nach dem Anlegen überall um den Hafen herum die Blitze einschlugen, war ich froh nicht mehr draußen zu sein.

IMG_5941.JPG
Heute bin ich früh ausgelaufen, bei schwachem Wind hing den ganzen Tag eine Dunstglocke über dem Wasser. So dröhnte der Diesel Stunde um Stunde durchs glatte Wasser. Mit einem Hörbuch in den Ohrhörern hält man das gut aus. Der Vorteil ohne Wind und Welle ist, ich kann ein Mittagessen während der Fahrt kochen.
Im Kleinen Belt setzte die Strömung leicht entgegen.
Hinter Brandsø habe ich einen Schweinswal gesehen.
Und beim Anlegen gabs Regen.

Ansonsten war nicht viel. Morgen will ich nach Æbelø und mich vor Anker einwehen lassen. Deshalb kaufe ich vorher noch mal ein.

IMG_5942.JPG

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Von Unterwegs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s