Die zweite Woche

Von Århus nach Ebeltoft

Nach ungefähr achtundvierzig Stunden hatte ich dann auch genug Großstadt gesehen. Mein grobes Ziel war Ebeltoft im Osten, also da, wo zur Zeit der Wind her weht. Zunächst wollte ich aber auch erst mal wieder eine oder zwei Nächt in Ruhe ankern.

Den Kalø Vig ließ ich wegen seiner abgelegenen Lage links liegen.Die Bucht war wirklich links von mir. Aber der Begtrup Vig, nördlich von der Halbinsel Helgenæs, bot mir zu drei Seiten Schutz und ein willkommenes Etappenziel Richtung Ebeltoft.

Der Seegang ließ es zu, daß ich dort hin motoren konnte. Das empfand ich durchaus als Wohltat. Wenn ich mühsam gegen den Wind dort hin hätte kreuzen müssen, hätten sich Weg und auch Zeit mindestens verdoppel.

Nach drei Stunden lag ich in der Bucht am Anker und bin noch hochgestiegen zu dem Gedenkstein auf dem Hügel in der Landenge.
Hier gab es eine Schlacht im Deutsch-Dänischen Krieg.

Die sanften Hügel und die vielen Schafe hier erinnerten etwas an Schottland. Auf der anderen Seite lag Ebeltoft nicht weit entfernt in Sichtweite.

Am anderen Tag bin ich dann weiter um Helgenæs gesegelt, nur mit der Fock. Das war genug Segelfläche bei diesem Wind. Beim Leuchtfeuer Sletterhage empfing mich unsanft die eineinhalb Meter hohe Düngung aus dem Katteget.
Der ein oder andere Bauchklatscher bremste die Fahrt zwar voll aus, aber die meiste Zeit hielt ich gute vier Knoten. Auch der Kreuzkurs nur mit der Fock war erstaunlich gut für die Richtung hoch am Wind.

Auf Gegenkurs mußte ich doch den Diesel zu Hilfe nehmen, um durch die Untiefen zu kommen. Sonst hätte ich wieder ganz raus gemußt. Dann hätte ich die Untiefe östlich umkreuzen müssen. So ging es aber auch.

Was in diesem Moment nicht ging war der Anlasser. Ich mußte erst mit der Bordbatterie die Starterbatterie überbrücken, was ein unangenehmes Gefühl im Bauch hinterlässt.

Jetzt liege ich in Ebeltoft im Trafikhavn. Hier ist mehr oder weniger der Scheitelpunkt meiner Reise.
IMG_6749.JPG

IMG_6752.JPG

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Von Unterwegs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s